BERNHARD-BOSCH-STIFTUNG

Leidenschaft, Herzlichkeit, Mut und Ausdauer – für ein Leben mit Perspektive. Die Bernhard-Bosch-Stiftung – für benachteiligte Kinder und Jugendliche dieser Welt, wurde 1996 von Renate Bosch ins Leben gerufen. Zwei Jahre nach dem frühen Tod von Bernhard Bosch, damaliger Geschäftsführender Gesellschafter des Männermode-Unternehmens Engbers GmbH & Co. KG, verlieh sie ihrem Gatten mit dem Stiftungsnamen ein ehrendes Andenken. Mit viel Pioniergeist engagiert sie sich seitdem in enger Zusammenarbeit mit Ihren Enkelin Alexandra Bosch und den Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel für jedes einzelne Projekt.

Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten, würdevollen Leben. Doch gerade in von Armut bedrohten Ländern und Krisengebieten ist vielen jungen Menschen diese Chance auf ein Leben mit hoffnungsvollen Perspektiven oft verwehrt. Genau hier setzt die Bernhard-Bosch-Stiftung „für Kinder und Jugendliche dieser Welt“ an – und das seit 23 Jahren. Die beiden Modeunternehmen Engbers GmbH & Co. KG und monari GmbH, geführt von den Kindern der Stiftungsgründerin (Engbers: Bernd Bosch, monari: Anne Böing), sind sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst – eine Herzensangelegenheit! Mit großem Engagement und Leidenschaft unterstützen sie gemeinsam mit Mitarbeitern, Kunden und Freunden verschiedene Projekte in Ostafrika, Rumänien und Deutschland. Wir übernehmen Verantwortung im Denken und Handeln Freunde & Unterstützer.

Bitte helfen Sie uns die Lebenssituation von benachteiligten Kindern und Jugendlichen dieser Welt zu verbessern. Ob Einzelspende oder regelmäßige Zahlung – auch mit kleinen Beträgen können Sie viel bewirken.

Herzlichen Dank

Ihre Bernhard-Bosch-Stiftung

Dauerauftrag oder Überweisung bitte an:

Bernhard-Bosch-Stiftung

Volksbank Gronau-Ahaus

IBAN: DE 43 4016 4024 0181 8189 00

BIC: GENODEM1GRN

Die Bernhard-Bosch-Stiftung ist vom Finanzamt Ahaus als gemeinnützig und besonders förderungswürdig unter der Steuernummer 301 000 204 15 anerkannt.

Sie erreichen uns auch persönlich unter:

Information monari – Telefon 02562/714-0 www.monari.com

Information engbers – Telefon 02562/713-0 www.engbers.com

Pädagogisches Zentrum in Metarica / Ost-Afrika:

Das pädagogische Zentrum Julia Postel in Metarica ermöglicht derzeit 530 Kindern den Schulbesuch (Vor- und Grundschule). Nach Abschluss der Grundschule haben die Kinder die Möglichkeit, in das Haus „Casa Marta“ zu wechseln. Hier lernen sie neben der Schule, Handarbeiten, Haushaltstätigkeiten, Sprachen, Informatik, Musik und menschliche sowie christliche Weiterbildung.

monari social engagement

Cuamba:

Für ein Studium oder eine Ausbildung können die jungen Männer und Frauen nach Abschluss der 10. Klasse von Metarica nach Cuamba wechseln. Hier wohnen sie zusammen mit den Schwestern in ein kleines von der Stiftung finanziertes Wohnheim. Gleichzeitig ist es ein Noviziatshaus, wo junge Frauen aus der Region sich über das Leben in der Ordensgemeinschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel informieren und sich auf den möglichen Eintritt vorbereiten können.

Nametoria:

2014 wurde hier ein Mädchenzentrum eröffnet. Neben Alphabetisierungskursen werden hier junge Frauen in Hygiene und Gesundheit, Informatik, Kindererziehung, Altenpflege, Handarbeit und Umweltschutz unterrichtet.

Nampula:

Nampula ist die nächstgrößere Stadt in der Umgebung von Metarica und daher ein wichtiger Standort für größere Einkäufe, Behördengänge und Arztbesuche. So wurde hier ein altes Haus renoviert und dient nun als Zwischenstation für die Schwestern und für Novizinnen, die in Nampula an ordensinternen Fortbildungen teilnehmen oder studieren.

Schineni / Rumänien:

Seit 18 Jahren unterstützt die Bernhard-Bosch-Stiftung in Schineni das Waisenhaus „Casa-Bernhard-Bosch“. Hier finden bis zu 16 Waisenkinder und Kinder, die von ihren Eltern nicht ausreichend versorgt werden, ein Zuhause. Die Schwestern kochen für die Kinder, helfen bei den Hausaufgaben und nachmittags wird gemeinsam gebastelt, gemalt, gespielt, musiziert oder Fußball gespielt.

Berlin / Deutschland

NEU 2018:

Manege Berlin (Marzahn) – Frei nach dem Motto „Chancen nutzen, Zukunft schaffen“ hält die Manege gGmbH seit 2005 für junge Menschen die Türen auf. Sie ist eine Einrichtung für junge Menschen im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf mit den Schwerpunkten Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe und Jugendhilfe und bietet Jugendlichen ganzheitliche Unterstützung in allen Lebenslagen an. Die Bernhard-Bosch-Stiftung hilft so bei akuter und individueller Not, schnell und unkonventionell zu handeln.

NEU 2019:

Manage Berlin (Reinickendorf) – Hier entsteht ein neues Zentrum der Manege gGmbH. Dieses Zentrum wird zurzeit mit Unterstützung der Stiftung aufgebaut und soll zukünftig wie in Berlin Marzahn jungen Menschen als Anlaufstelle für Notsituationen dienen und den Start ins (Berufs-) Leben erleichtern. Neben diesen größeren Projekten unterstützt die Stiftung auch viele weitere kleine nationale und internationale Projekte.

Berlin

BERNHARD-BOSCH-STIFTUNG

Leidenschaft, Herzlichkeit, Mut und Ausdauer – für ein Leben mit Perspektive. Die Bernhard-Bosch-Stiftung - für benachteiligte Kinder und Jugendliche dieser Welt, wurde 1996 von Renate Bosch ins Leben gerufen. Zwei Jahre nach dem frühen Tod von Bernhard Bosch, damaliger Geschäftsführender Gesellschafter des Männermode-Unternehmens Engbers GmbH & Co. KG, verlieh sie ihrem Gatten mit dem Stiftungsnamen ein ehrendes Andenken. Mit viel Pioniergeist engagiert sie sich seitdem in enger Zusammenarbeit mit Ihren Enkelin Alexandra Bosch und den Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel für jedes einzelne Projekt.

Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten, würdevollen Leben. Doch gerade in von Armut bedrohten Ländern und Krisengebieten ist vielen jungen Menschen diese Chance auf ein Leben mit hoffnungsvollen Perspektiven oft verwehrt. Genau hier setzt die Bernhard-Bosch-Stiftung „für Kinder und Jugendliche dieser Welt“ an – und das seit 23 Jahren. Die beiden Modeunternehmen Engbers GmbH & Co. KG und monari GmbH, geführt von den Kindern der Stiftungsgründerin (Engbers: Bernd Bosch, monari: Anne Böing), sind sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst – eine Herzensangelegenheit! Mit großem Engagement und Leidenschaft unterstützen sie gemeinsam mit Mitarbeitern, Kunden und Freunden verschiedene Projekte in Ostafrika, Rumänien und Deutschland. Wir übernehmen Verantwortung im Denken und Handeln Freunde & Unterstützer.

Bitte helfen Sie uns die Lebenssituation von benachteiligten Kindern und Jugendlichen dieser Welt zu verbessern. Ob Einzelspende oder regelmäßige Zahlung - auch mit kleinen Beträgen können Sie viel bewirken.

Herzlichen Dank

Ihre Bernhard-Bosch-Stiftung

Dauerauftrag oder Überweisung bitte an:

Bernhard-Bosch-Stiftung

Volksbank Gronau-Ahaus

IBAN: DE 43 4016 4024 0181 8189 00

BIC: GENODEM1GRN

Die Bernhard-Bosch-Stiftung ist vom Finanzamt Ahaus als gemeinnützig und besonders förderungswürdig unter der Steuernummer 301 000 204 15 anerkannt.

Sie erreichen uns auch persönlich unter:

Information monari – Telefon 02562/714-0 www.monari.com

Information engbers – Telefon 02562/713-0 www.engbers.com

Pädagogisches Zentrum in Metarica / Ost-Afrika:

Das pädagogische Zentrum Julia Postel in Metarica ermöglicht derzeit 530 Kindern den Schulbesuch (Vor- und Grundschule). Nach Abschluss der Grundschule haben die Kinder die Möglichkeit, in das Haus „Casa Marta“ zu wechseln. Hier lernen sie neben der Schule, Handarbeiten, Haushaltstätigkeiten, Sprachen, Informatik, Musik und menschliche sowie christliche Weiterbildung.

monari social engagement

Cuamba:

Für ein Studium oder eine Ausbildung können die jungen Männer und Frauen nach Abschluss der 10. Klasse von Metarica nach Cuamba wechseln. Hier wohnen sie zusammen mit den Schwestern in ein kleines von der Stiftung finanziertes Wohnheim. Gleichzeitig ist es ein Noviziatshaus, wo junge Frauen aus der Region sich über das Leben in der Ordensgemeinschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel informieren und sich auf den möglichen Eintritt vorbereiten können.

Nametoria:

2014 wurde hier ein Mädchenzentrum eröffnet. Neben Alphabetisierungskursen werden hier junge Frauen in Hygiene und Gesundheit, Informatik, Kindererziehung, Altenpflege, Handarbeit und Umweltschutz unterrichtet.

Nampula:

Nampula ist die nächstgrößere Stadt in der Umgebung von Metarica und daher ein wichtiger Standort für größere Einkäufe, Behördengänge und Arztbesuche. So wurde hier ein altes Haus renoviert und dient nun als Zwischenstation für die Schwestern und für Novizinnen, die in Nampula an ordensinternen Fortbildungen teilnehmen oder studieren.

Schineni / Rumänien:

Seit 18 Jahren unterstützt die Bernhard-Bosch-Stiftung in Schineni das Waisenhaus „Casa-Bernhard-Bosch“. Hier finden bis zu 16 Waisenkinder und Kinder, die von ihren Eltern nicht ausreichend versorgt werden, ein Zuhause. Die Schwestern kochen für die Kinder, helfen bei den Hausaufgaben und nachmittags wird gemeinsam gebastelt, gemalt, gespielt, musiziert oder Fußball gespielt.

Berlin / Deutschland

NEU 2018:

Manege Berlin (Marzahn) – Frei nach dem Motto „Chancen nutzen, Zukunft schaffen“ hält die Manege gGmbH seit 2005 für junge Menschen die Türen auf. Sie ist eine Einrichtung für junge Menschen im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf mit den Schwerpunkten Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe und Jugendhilfe und bietet Jugendlichen ganzheitliche Unterstützung in allen Lebenslagen an. Die Bernhard-Bosch-Stiftung hilft so bei akuter und individueller Not, schnell und unkonventionell zu handeln.

NEU 2019:

Manage Berlin (Reinickendorf) – Hier entsteht ein neues Zentrum der Manege gGmbH. Dieses Zentrum wird zurzeit mit Unterstützung der Stiftung aufgebaut und soll zukünftig wie in Berlin Marzahn jungen Menschen als Anlaufstelle für Notsituationen dienen und den Start ins (Berufs-) Leben erleichtern. Neben diesen größeren Projekten unterstützt die Stiftung auch viele weitere kleine nationale und internationale Projekte.

Berlin